Maccheroni con miele e noci

Idealerweise werden Macceroni aus Mehl und Wasser zu Hause in Handarbeit hergestellt, keinesfalls gehören Eier in den Teig.

Pasta für Naschkatzen – dies ist ein Gericht, das in Umbrien typisch am Heiligabend gegessen wird. Man kann es sowohl mit Fettuccine, die in Umbrien Maccheroni heißen, als auch mit Tagliatelle zubereiten. Idealerweise wird die Pasta aus Mehl und Wasser zu Hause in Handarbeit hergestellt, keinesfalls gehören Eier in den Teig.

Maccheroni-Zutaten (für 4 Personen)

  • 350 g Fettuccine
  • ca. 2 El Honig pro Person (aber nach Belieben variierbar)
  • 100 g Walnusskerne
  • Schale einer unbehandelten Orange
  • eine Handvoll Semmelbrösel
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Pasta in leicht gesalzenem Wasser al dente kochen und abgießen.
  2. Den Honig in einem kleinen Topf erhitzen und die in feine Streifen geschnittene Orangenschale (ohne die weiße Haut!) zugeben.
  3. Die Nüsse sehr fein hacken und mit den Semmelbröseln mischen. Den Boden einer Terrine mit einer Lage Fettuccine auslegen, ein wenig Honigsauce darübergießen und mit der Nussmischung bestreuen.
  4. Darauf wiederum eine Lage Pasta schichten, mit Sauce übergießen und den Vorgang fortsetzen, bis alle Zutaten verbraucht sind.
  5. Mit Honigsauce und Nüssen abschließen und kalt servieren.

Buon appetito!

Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

«
»