Karelische Piroggen aus Finnland

Dieses karelische Piroggen-Rezept hat uns Jaana Veikklova aus Finnland für unsere Serie „Weitweit Essen“ geschickt.

Ich frühstücke immer zu Hause: Haferbrei mit Beeren aus der Gefriertruhe. Ich esse gerne Preiselbeeren, die ich im Herbst pflücke und dann einfriere. Mittags gehe ich in der Mensa essen. Man kann zwischen einem Fleisch- und einem vegetarischen Gericht oder einer Suppe wählen. Salat kann man so viel essen und Wasser so viel trinken, wie man möchte. Am Abend gibt es oft Brot mit Butter oder Margarine, Käse, Tomaten und Gurken oder einen Salat mit Hühnchen. Es kommt auch vor, dass ich Joghurt mit Blaubeerkonfitüre esse, die meine Mutter gekocht hat, oder Müsli mit Milch. Im Herbst gibt es Backäpfel, im Winter Grießbrei. Ab und zu kaufen mein Freund und ich eine Pizza. Finnen trinken außerdem viel Milch, da bin ich keine Ausnahme.
Wie sieht es am Wochenende aus?
Am Wochenende verbringe ich viel Zeit in der Küche. Dann backe ich das Brot, das mein Freund und ich in der Woche essen. Abends kochen wir zusammen: Hamburger und Pommes frites, oder wir braten ein Steak. Sonntags habe ich mehr Zeit fürs Frühstück. Es gibt Rührei, Brot und Joghurt mit Beeren oder Konfitüre.
Wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel?
Ich besorge die meisten Lebensmittel im Supermarkt. Wenn es etwas Besonderes geben soll, gehe ich in eine Markthalle mit kleinen Geschäften, in denen ich verschiedene Käse- und Fleischsorten, Fisch und Biogemüse kaufen kann.
Was haben Sie in Ihrer Kindheit gerne gegessen?
Mein Lieblingsgericht war der Reisbrei, den die Köchin unserer Schule gekocht hat. Und ich erinnere mich gerne an meine Großeltern zurück, die mit mir im Sommer Erdbeermilch getrunken haben. Frische Erdbeeren wurden mit kalter Milch und Zucker püriert. Finnische Erdbeeren schmecken wie Walderdbeeren, aber es gibt sie nur für eine kurze Zeit.
Welches ist Ihr Lieblingsgegenstand in Ihrer Küche?
Am liebsten mag ich meine Gefriertruhe. Damit kann ich mein selbst gebackenes Brot und Beeren für den Winter einfrieren.
Was sind typische Gerichte Ihres Landes?
Typisch finnisch sind das dunkle Roggenbrot und verschiedene Sorten Brei. Auch Karelische Piroggen sind typisch für Finnland. Das sind kleine ovale Teigtaschen, die mit Milchreis gefüllt sind. Abhängig von der Region gibt es außerdem Rentier sowie kalt geräucherten und im Ofen gebackenen Fisch.

Karelische Piroggen

für 20–30 Stück
  • 1 l Milch
  • 250 g Reis
  • Salz
  • 250 g Roggenmehl
  • 50 g Weizenmehl
  • 100 ml Wasser
  • Butter, zerlassen
  • 3 hart gekochte Eier, gewürfelt
  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 1. Reis in der Milch kochen und mit Salz würzen. Abkühlen lassen.
  • 2. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und mit gesalzenem Wasser zu einem festen Teig formen. In einer Schüssel 30 Minuten ruhen lassen.
  • 3. Den Teig zu einer Rolle formen und in 12–14 Stücke schneiden.
  • 4. Die Stücke dünn ausrollen, Reisbrei in die Mitte geben und die Ränder hochschlagen.
  • 5. Piroggen auf einem gefetteten Backblech bei 250 Grad ca. 15 Minuten backen. Noch warm mit zerlassener Butter bestreichen.
  • 6. Die noch warmen Eier mit 100 g Butter mit der Gabel vermischen und zu den Piroggen servieren.
Meine Meinung …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus Effilee #14, Jan/Feb 2011
«
»