Grüner Spargel Miso-Mayo mit wachsweichem Ei

Misopaste wird aus vergorenen Sojabohnen, Reis oder Getreide gewonnen und hat einen unvergleichlich würzigen und nussigen Geschmack. Bei diesem Rezept, einer Hommage an David Chang, würzt die Paste eine cremige Mayonnaise und die passt perfekt zum pfannengegarten Spargel mit wachsweichem Ei.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Grüner Spargel Miso-Mayo mit wachsweichem Ei

Für 2 Personen

  • 1 frisches Eigelb (M)
  • 10 g helle Misosuppenpaste
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 bis 4 Eier (M)
  • Essig
  • 500 g grüner Spargel
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • 20 g Porreesprossen (wahlweise etwas Kresse vom Beet)
  1. Für die Mayonnaise das Eigelb mit Misopaste glattrühren, das Olivenöl tröpfchenweise und unter beständigem Pürieren mit dem Pürierstab zugeben und zu einer dickflüssigen Mayonnaise verquirlen. Nicht salzen.
  2. Eier anpieken und 5 Minuten in kochendem Wasser mit einem Spritzer Essig kochen. Kurz kalt abschrecken. Vom Spargel das untere Drittel schälen, eventuell holzige Enden abschneiden.
  3. Spargelstangen längs halbieren und mit den Schnittstellen nach unten in einer (Grill-)Pfanne im heißen Öl bei mittlere Hitze 2–3 Minuten braten. Wenden und nochmals 2–3 Minuten braten. Mit Salz würzen.
  4. Eier pellen und mit dem Spargel auf Tellern anrichten. Mit Miso-Mayonnaise beträufeln und die Porreesprossen aufsetzen.

Wer die Mayonnaise nicht selbst herstellen will, verquirlt einfach etwas Mayonnaise aus dem Glas mit der Misopaste. Zum Gericht passen gekochter Basmatireis, Baguette oder geröstetes Toastbrot.

Ganz aktuell: Schneller Teller - das Buch. 200 Rezepte, 438 Seiten. Jetzt bestellen!
Aus Effilee #25, Sommer 2013
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.