Gib mir 5: Reisesnacks

Hunger allein kann schon deprimierend wirken. Hunger in wildfremder Umgebung kann einen irre machen. Also vor der Reise immer ’ne Kleinigkeit einstecken!

 

1. Nussmischungen In Der Dose

Das Studentenfutter für die Generation Easyjet ist da: Mindblast, zum Beispiel, soll mit Walnuss, Mandelkernen, Cashewnüssen und Apfelstücken sogar die trübste Tasse zum Mitreisenden machen, der seinen unterhaltsamen Intellekt in einem bis auf den letzten Platz besetzten Gate versprüht, und Unbreakable mit Bananenchips pimpt garantiert die Muckis, wenn der Koffer wieder mal selber zur Maschine getragen werden muss. Im Handgepäck schlägt jede Dose mit 90 Gramm zu Buche, im Geldbeutel mit 2,99 Euro. Buchbar unter www.nutcapitol.de


2. Apfel: Der Klassiker

So geht’s natürlich auch. Es muss für die Reise ja nicht unbedingt der verschrumpelte Boskop sein, der schon drei Wochen in der Waagschale der Küchenwaage vor sich hinreift. Ein einigermaßen frischer Apfel im Gepäck parfümiert den Inhalt aufs Angenehmste, ergibt im rechten Moment einen erfrischenden Snack, und irgendwie hat man hinterher immer das Gefühl, die Zähne wären schon geputzt. Die besten Exemplare hängen gratis in Nachbars Garten


3. Frittata

Für 4 Personen

  • 1 rote Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 250 g Nudeln (Penne)
  • 8 Eier
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Speisestärke
  • 100  g Parmigiano Reggiano
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Olivenöl
  1. Nudeln nach Packungsangabe kochen.
  2. Das Gemüse waschen, putzen, schneiden und mit etwas Öl in der Pfanne weichschmoren.
  3. Ei mit Milch, Parmiggiano und Speise-stärke verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  4. Alles zusammen in eine geeignete Form geben und bei 150 Grad garen. Abkühlen lassen und in Stücke schneiden.

4. John & John

In diesen Tüten ist tatsächlich alles drin, was auf der ­Packung steht. Folgerichtig schmecken die handgemachten Chips von John & John dann auch nach Cheddar mit Schnittlauch, Cideressig, Chili, Seesalz und schwarzem Pfeffer. Die Scheiben sind einen Hauch dicker als gewohnt und gefährlich crispy, wenn man den Mund zu voll nimmt, erreicht der Knuspereffekt den Lärmpegel einer im Gehörgang startenden Cessna. Den kartoffelfreien Tag können John & John-Fans mit den Gemüsechips feiern. 40 Gramm Potatochips gibt’s für 99 Cent an vielen gut sortierten Ecken


5. Hafervoll

Der Hersteller rät eindringlich davon ab, ihn Müsli­riegel zu nennen. Denn es ist ein Flapjack! Wer wissen will, was das ist, muss reinbeißen. Wahlweise in die Sorte Cashew-Cranberry, Mandel-Rosine, Kakao-Haselnuss oder Mohn-Aprikose. Der Hauptbestandteil sind Haferflocken, nur mit Honig gesüßt und mit Liebe gebacken. Das klingt irgendwie echt voll süß und extrem vernünftig! Den 65-Gramm-Flapjack gibt’s für 1,99 Euro (zum Beispiel) bei www.hafervoll.de


Aus Effilee #30, Herbst 2014
«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.