Currywurst mit Pommes

Eine anständige Currywurst mit Pommes für zu Hause bedarf eines gewissen Aufwandes, macht aber echt was her in einer kleinen Gesellschaft und kommt immer gut an.

 
Rechteinhaber: selbst erstellt, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee

Das folgende Rezept reicht locker für 10 Personen, die Sauce hält sich in einem verschlossenen Glas in der Kühlung gute 10-14 Tage ohne Qualitätsverlust.

Zutaten für Currywurst mit Pommes

  • 1 l hochwertiger Ketchup
  • 1 kleine Tasse Ketjap Manis (Asia-Laden o. der übliche Großhandel)
  • 1 große Tasse Wasser
  • 2 TL Salz
  • 3 EL Currypulver
  • 2 EL Zucker
  • 5-6 ziemlich große vorwiegend festkochende Kartoffeln ( Cilena )
  • Öl zum Ausbacken
  • Eine Friteuse, ein hoher Topf mit großer Bodenfläche tut´s auch
  • Je nach Größe der Wurst pro Person 1-2

Vorbereitung Currysauce

  1. Ketchup, Ketjap Manis, Wasser, Salz, Currypulver und Zucker zusammen in kaltem Zustand verrühren. Auf keinen Fall erhitzen.
  2. In den Kühlschrank stellen, dabei verschließen.

Vorbereitung Pommes Frites

  1. Kartoffeln schälen und in ca. 0,8 cm dicke Stifte schneiden.
  2. Ca. 30-40 Minuten wässern. Das löst etwas die Stärke aus den Kartoffeln und sie verbrennen dann nicht so leicht in der Friteuse.
  3. Ca. 2-3 Minuten in tiefem, nicht zu heißem Fett blind (farblos) vorbacken. Der Fachmann spricht hier, trotz Fett, von vorblanchieren. Abtropfen lassen.
  4. Auf einem Blech mit einem Handtuch abgedeckt in den Kühlschrank.

Zubereitung

  1. Die Currysauce in ein Wasserbad setzen (geöffneter Topf mit soviel Wasser gefüllt, das der Saucenbehälter zu gut 2/3 im Wasser steht). Das Wasser muss sehr heiß sein, es darf aber unter keinen Umständen kochen!
  2. Die Sauce braucht ca. 1,5 – 2 Stunden, bis sie durch und durch heiß ist.
  3. Eine gute Pfanne auf den Herd und die Herdplatte auf 1,5 stellen. Etwas Öl, nicht zu viel, in die Pfanne gießen. Die Weißwürstl ins Fett legen.
  4. Zischt es, sofort die Herdplatte auf 1 stellen und die Pfanne von der Platte herunter nehmen.
  5. Die Würste brauchen jetzt viel Ruhe und gut 1,5 Stunden, bis sie durch und durch heiß sind. Der Darm wird so haselnussbraun und knackend-krachig, er platzt garantiert nicht. Ab und an die Würstl mit der Zange vorsichtig wenden.
  6. Wenn die die Wurst fertig ist, die Pommes Frites in das Fett geben und goldbraun ausbacken. Gut abtropfen lassen und mit Meersalz aus der Mühle salzen.

Anrichten

  1. In der Zeit, in der die Pommes Frites abtropfen, die fertiggebratenen Würstchen in fingerbreite Scheiben schneiden.
  2. Die Pommes Frites zuerst in die Schale oder in einen tiefen Teller, so rutscht die Wurst nicht weg, dann die Wurstscheiben dazu und diese mit der Sauce nappieren (übergießen), fertig.

Tipp

Dieser Pommesbuden-Snack kommt unheimlich gut bei den Gästen an, weil, für die Partygäste unvorstellbar und unerwartet. Und eine gute Currywurst lässt keiner stehen. Man schindet schon etwas Eindruck, wenn man so seine Gäste willkommen heißt. Auch werden die eigenen Kinder schier ausrasten, wenn es das nach der Schule 2-3 mal im Jahr zu Mittag gibt. Ach ja, bitte nicht mit Currypulver abstreuen, das macht die herrliche Angelegenheit etwas bitter. Wer es mag, soll es machen.

«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.