Chap-Chae-Noodles-Salat

Die asiatische Küche ist so reich an natürlichen Aromen, dass das Fleisch geschmacklich oft die zweite Geige spielt. Ein Grund mehr, es einfach mal wegzulassen.

 
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rechteinhaber: Andrea Thode, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Chap-Chae-Noodles-Salat

 Chap-Chae-Noodles-Salat für 4 Personen

  • 40g getrocknete Mu-Err-Pilze
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 25g Ingwer, fein gehackt
  • ½–1 rote Chilischote, mitsamt den Kernen fein gehackt
  • 3 EL brauner Zucker
  • 5 EL Limettensaft
  • 5 EL Sojasauce
  • 2 EL geröstetes Sesamöl
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 200g Reisnudeln, ca. 0,5 cm breit
  • 275g rote Paprika
  • 275g Möhren
  • 100g Sternfrucht
  • ½ kleine rote Zwiebel
  • 50g Mizunasalat
  • 10 Stängel Koriandergrün
  • 2 EL Sesam, geröstet
  1. Pilze mit 500 ml kochendem Wasser bedecken und 30–45 Minuten quellen lassen. Ausdrücken, harte Ansätze entfernen und in feine Streifen schneiden.
  2. Knoblauch, Ingwer, Chili, Zucker, Limet­tensaft, Sojasauce, Sesamöl, Sonnen­blumenöl und 5 Esslöffel Wasser gründlich mischen, bis sich der Zucker gelöst hat.
  3. Nudeln nach Packungsanweisung kochen, kalt abschrecken und gut trocken rütteln. Paprika und Möhren putzen und in sehr feine Streifen schneiden. Die Sternfrucht in feine Streifen schneiden. Nudeln, Pilze, Gemüse und Sternfrucht mit der Marinade mischen und mindestens 15 Minuten durchziehen lassen.
  4. Zwiebel pellen, längs halbieren und in sehr dünne Spalten schneiden. Mizuna waschen, putzen und trocken schütteln. Koriander grob hacken. Mizuna, Koriander und Sesam unter die Nudeln mischen, mit den Zwiebeln bestreuen und servieren.
Aus Effilee #20, Frühling 2012
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.