Ike Jime – die japanische Kunst, einen Fisch zu töten

Dylan Watson Brawn und Spencer Christenson haben mit Ernstberlin für recht viel Aufsehen in der Berliner Szene gesorgt. Dylan ist weit herumgekommen, hat im mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Ryugin in Tokyo gearbeitet und im Noma in Kopenhagen. Restaurants, in denen die Qualität der Produkte über allem steht, wo geradezu ein Kult darum getrieben wird.…

Michael Pollan im Interview: Es ist schon interessant, zu probieren, wie eine Ameise schmeckt. Einmal

Michael Pollan hat fünf New York Times Best Seller geschrieben: The Omnivore’s Dilemma: A Natural History of Four Meals (Das Omnivoren Dilemma), The Botany of Desire, In Defense of Food, Food Rules und zuletzt Cooked: A Natural History of Transformation. (Kochen, eine Naturgeschichte der Transformation) 2010 wurde er vom Time Magazine unter die 100 einflußreichsten…

Fischmann Micha Wickert erkärt: Die Sache mit dem Fisch

»Einmal die Woche eine Portion«, »Aber bitte keinen Thunfisch«, »Lachs ist gesund«, »Zuchtfische sind arm dran«, »Die Meere sind bald leer«, »Alles viel zu teuer«, »Vorsicht, Gräten«, »Süßwasserfisch ist langweilig«, »Finger von den Aalen«, »Bonito darf man trotzdem« … Über die Selbstverständlichkeit Fisch wird viel geredet. Auch viel Unfug. Deshalb haben wir bei Michael Wickert,…

Effilee 36, Frühjahr 2016

Liebe Leserin, lieber Leser, »Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral«, hat Bert Brecht geschrieben, sie kommt aber offensichtlich nicht zwangsläufig, sonst müsste es ja wenigstens da, wo die Menschen satt sind, gerecht und vernünftig zugehen. Dass im Übrigen das Essen ganz schön demoralisieren kann, beweist eine meiner schlimmsten Kindheitserinnerungen, und die hat mit…

Kalte Kefirsuppe mit Sauerkraut, Pistazienpesto und Dillblütenöl

Kalte Kefirsuppe mit Sauerkraut, Pistazienpesto und Dillblütenöl für 2 Personen Suppe 400 ml Kefir 100 ml Milch Salz, Pfeffer 100 g Sauerkraut Dillblütenöl einige Blätter Basilikum Pesto 3 Schalotten Olivenöl 150 g Pistazien 3 EL Zitronensaft Salz, Pfeffer Abrieb von ½ Zitrone Für das Pesto die -Schalotten in feine Scheiben schneiden, einige Scheiben zum Garnieren…

Louisiana Hot-Fish-Sandwich

Bei diesem Südstaaten-Streetfood-Special wird der Hot Dog zum Hot Fish, die aufsteigende Hitze beim Essen ist der Verwendung von getrockneten, feurigen Pfefferschoten geschuldet: Der Fisch wird in Chilibutter gebraten und dann mit würzig-fruchtigem Bohnen-Tomatenragout serviert – if you can’t stand the heat, get out of the kitchen!

Marxmallows Himbeere und Ingwer

Marxmallows Himbeere und Ingwer Für das gesamte Proletariat 30 Min. 200 g Zucker 100 g Himbeermark 170 g Honig oder Invertzucker 20 g Gelatine (Agar-Agar: 30 g) 20 g geriebener frischer Ingwer Puderzucker Stärke 50 g Himbeermark, Zucker und 70 g Honig in einem Topf aufsetzen und kochen, bis die Temperatur 108 Grad erreicht. Die…

Meeresfrüchte Paella (Paella de Marisco)

Meeresfrüchte Paella (Paella de Marisco) für 6 Personen 6 große oder 12 kleine Garnelen 6 Kaisergranate 1 mittelgroße Sepia 1,5 kg Muscheln (kleine Venusmuscheln, Herzmuscheln, Miesmuscheln) 2 Zwiebeln 2 Knoblauchzehen 6 EL passierte Tomaten 1 rote und 1 grüne Paprika 250 g Erbsen (frisch oder TK) ca. 500g Paellareis, zb. Bomba 1 l Fischbrühe 1/4…

»Pasta c’anciova« mit Sardellen und Knusperbröseln

Die süditalienische Arme-Leute-Pasta »c’anciova« beweist, dass wahre geschmackliche Größe nicht vom Geldbeutel abhängig ist – die aromatische Pasta mit würzigen Sardellen, Oliven und Knoblauch ist ein Genuss, allein schon der Duft! Und dann diese knusprigen Zitronenbrösel dazu! Bellissima!

Sardine aus der Dose »à la française«

Verächtlich von Dosenfisch spricht nur, wer niemals französische Jahrgangs-sardinen (»sardines millésimées«) -genoss – die ausgesuchten Fische -reifen über Jahre in schicken Dosen und bestem Olivenöl, entwickeln dabei ein komplexes Aroma. Doch auch die Allerwelts-Sardine zeigt delikates Potenzial, wenn sie »à la française« mariniert und mit Knoblauchbaguette serviert wird. Dazu ein Glas gut gekühlter Entre-deux-Mers-Wein!