Caponata

Das süßsaure Gemüsegericht „Caponata“ ist typisch für die sizilianische Küche und wird als Antipasti oder als Beilage serviert.

 
Rechteinhaber: Astrid Grosser, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Rechteinhaber: Astrid Grosser, Lizenzvereinbarung: Nutzung nur auf Effilee
Caponata

 Caponata für 6 Personen

  • 2große Auberginen
  • 3große rote Paprika
  • 1 Staudensellerie
  • 2GGemüsezwiebeln
  • 6große Strauchtomaten
  • Olivenöl
  • 200 ml Rotweinessig
  • Salz, Pfeffer
  • 3EL Zucker
  • 1Bund Basilikum
  1. Auberginen, Paprika und Staudensellerie grob würfeln. Zwiebeln halbieren und in Scheiben schneiden. Tomaten vierteln und Basilikum zupfen.
  2. Zwiebeln in Olivenöl glasig braten. Zucker zufügen und karamellisieren. Mit Essig ablöschen und beiseitestellen.
  3. Auberginen in einer großen Pfanne in reichlich Olivenöl braten, bis sie leicht gebräunt sind. Paprika, Sellerie und Tomaten nacheinander zufügen und weiterbraten.
  4. Die Zwiebeln und Basilikum zufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Etwa 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist und sich mit der Sauce verbunden hat.
  6. In eine große Schüssel füllen und lauwarm oder kalt servieren.

Tipp: Das Gericht kann problemlos am Vortag zubereitet werden.

Aus Effilee #21, Sommer 2012
«
»

Eine Anmerkung zu “Caponata

Hier fehlt was! Ganz eindeutig. Die sizilianische Caponata lebt im Besonderen von 3 Zutaten: Kapern, Oliven und Mandeln. Die gehören hier unbedingt mit hinein, wenn es authentisch sein soll. Man füge also noch hinzu: 2-3 ordentliche EL Kapern, eine handvoll geviertelte grüne Oliven und 100 g gehobelte Mandeln. Wer’s mit den Mandeln nicht so hat, darf sie auch gerne gegen Pinienkerne tauschen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.