Bretonische Fischsuppe

Diese bretonische Fischsuppe schmeckt viel besser, als sie aussieht.

 

 Bretonische Fischsuppe

Bretonische Fischsuppe für 6-8 Personen

Rouille

  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Chilischote, ohne Kerne gehackt
  • ½ TL Meersalz
  • 1 Scheibe Toastbrot ohne Rinde, zerkrümelt
  • 200 ml Olivenöl

Suppe

  • 3 kg frische, ganze Meeresfische mit hellem Fleisch, entschuppt und ausgenommen (auch die Kiemen)
  • 100 g Butter
  • 1 kg Zwiebeln, in dünnen Scheiben
  • 1 Bouquet garni aus Thymian, Petersilie und Lorbeer
  • 75 g Tomatenmark
  • 250 ml Weißwein
  • 1 Msp. Safran
  • 2 l Wasser
  • 500 g Kartoffeln, gewürfelt
  • 1 Zweig Dill
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Saft von ½ Zitrone

Beilagen

  • 4 Scheiben Sauerteigbrot, halbiert
  • Butterschmalz
  • Emmentaler, gerieben

Zubereitung

  1. Für die Rouille Knoblauch, Chili und Meersalz in einem Mörser verreiben. Mit dem Toastbrot vermengen. Olivenöl in einem feinen Strahl langsam zufügen und zu einer Paste verarbeiten. Kalt stellen.
  2. In einem großen Topf die Butter zerlassen, die Zwiebeln und das Bouquet garni darin anschwitzen. Tomatenmark zufügen und bei milder Hitze etwa 10 Minuten weiter anschwitzen. Dabei ständig mit einem Holzlöffel rühren.
  3. Mit Weißwein ablöschen, Safran in Wasser auflösen, zufügen und aufkochen lassen. Kartoffeln und Dill zufügen.
  4. Fische sorgfältig waschen, dann dritteln. In den Topf geben und geschlossen 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Brot in einer Pfanne in heißem Butterschmalz von beiden Seiten rösten.
  6. Bouquet garni und Dill entfernen. Fischfleisch von den Gräten lösen und mit der Suppe pürieren. Zitronensaft zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe mit Emmentaler, Brot und Rouille servieren.
Aus Effilee #18, Sep/Okt 2011
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.