Illustration: Vijay Sapre

Blindbacken

Beim Blindbacken oder Leerbacken wird zum Beispiel Mürbeteig (siehe Effilee #6) vorgebacken, sodass er knusprig bleibt, wenn er später mit Früchten oder Creme belegt wird. In einer Tarteform blindbacken Die leicht gefettete Form mit dem ausgerollten Teig auslegen, den überschüssigen Rand abschneiden. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen […]

Beim Blindbacken oder Leerbacken wird zum Beispiel Mürbeteig (siehe Effilee #6) vorgebacken, sodass er knusprig bleibt, wenn er später mit Früchten oder Creme belegt wird.

In einer Tarteform blindbacken

  1. Die leicht gefettete Form mit dem ausgerollten Teig auslegen, den überschüssigen Rand abschneiden.
  2. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen keine Blasen wirft. ½ Stunde kühl stellen.
  3. Die Form mit Backpapier ausle­gen und vollständig mit getrockne­ten Hülsenfrüchten, etwa Erbsen, beschweren. So bleibt beim Backen der Boden flach und der Rand rutscht nicht nach unten.
  4. Im 200 Grad heißen Ofen 10 Minuten backen. Auf 180 Grad reduzieren, das Backpapier sowie die Hülsenfrüchte entfernen und den Boden ca. 5 Minuten fertigbacken, bis er nicht mehr ölig glänzt.

Springform

Bei dieser Form wird nur der Boden mit Teig ausgelegt, der Rest kommt nach dem Blindbacken hinzu. Den Boden auskühlen lassen, restlichen Teig zu Streifen ausrollen und den Rand damit auslegen. Überschüssigen Teig abschneiden und weiterverarbeiten.

Und sonst

Verwendete Hülsenfrüchte sind nicht mehr zum Verzehr geeignet, sie kön­nen nur noch zum Blindbacken ver­wendet werden. Ihre ­Quellfähigkeit wird durch die Hitze zerstört, bei Erb­sen zum Beispiel reicht schon eine Temperatur von 72 Grad aus.
Im Handel gibt es zum Blindbacken Kugelketten aus Metall oder Keramik. Sparen Sie sich das Geld!

Meine Meinung …
Aus Effilee #19, Nov/Dez 2011
«
»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.