Austernmesser

Selbst ein billiges Austernmesser ist besser als gar keins, denn mit einem gewöhnlichen Messer lässt sich eine Auster kaum öffnen. Versucht man es trotzdem, kann man sich böse verletzen

 

Allgemein

Austernmesser sollten möglichst robust sein, um die Schale aufzubrechen. Beim Durchtrennen des Schließmuskels spielt die Schärfe der Klinge keine große Rolle. Je geringer das Gewicht, desto weniger ermüdend ist das Öffnen zahlreicher Austern.

Klein

Das geläufige französische Austernmesser mit rundlicher, spitz zulaufender Klinge verfügt über eine Manschette zum Schutz der Führungshand. Mit einer Klingenlänge von etwa 5 cm ist es für kleine bis mittlere Austern geeignet.

Groß

Für mittlere und große Austern eignen sich längliche Austernmesser mit einer Klingenlänge von 6 bis 11 cm. Einige englische und amerikanische Messer haben eine gebogene Spitze, um besser an den Schließmuskel heranzukommen.

Preis

Gute Austernmesser aus Edelstahl mit rutschfestem Griff gibt es ab 20 Euro.

Auster

Um eine Auster fachmännisch zu öffnen, sollte man ihre Anatomie kennen: Das Fleisch befindet sich in der unteren bauchigen Schalenhälfte, an der Spitze ist das Scharnier und ein Stück weiter gegen den Uhrzeigersinn der Schließmuskel.

Öffnen

Soll die Auster geschlürft werden, darf die untere Schalenhälfte nicht beschädigt werden. Dafür die Auster mit der bauchigen Seite nach unten auf einer Arbeitsfläche mit einem Handtuch festhalten und das Scharnier vorsichtig mit der Klingenspitze durchbohren. Durch Drehen der Klinge aufbrechen, und den Schließmuskel an der oberen Schalenhälfte durchtrennen.
Da es keine Maschine zum Öffnen von Austern gibt, werden in Fabriken zur Fleischgewinnung Fachkräfte eingesetzt, die die Schale in der Nähe des Schließmuskels wegbrechen und anschließend den Muskel durchtrennen.

Außerdem

Austern werden lebend gehandelt. Der Rohverzehr von toten Austern kann zu Vergiftungen führen. Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass sie mit der bauchigen Seite nach unten gelagert und alle geschlossen sind – eine tote Auster deutet darauf hin, dass alle anderen auch nicht mehr frisch sind. In der Schale schließen sie Meerwasser ein, sodass sie bis zu 14 Tage überleben können.

«
»

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.