2006 Riesling CO

Battenfeld-Spanier / Kühling-Gillot
Rheinhessen, Deutschland

 

Was früher der Ort der Massenweine, die Heimat des Liebfrauenmilch war, ist heute eine der angesagtesten Regionen der deutschen Weinbau­szene. Von hier kommt der 2006er Riesling CO von Hans Oliver Spanier und seiner Frau Carolin Spanier-­Gillot, Winzer des Weinguts ­Kühling-Gillot – der Einfluss auf
die Bereitung dieses Weines muss übrigens nicht zwingend der Reihenfolge der Genannten entsprechen, wie es in einer gesunden Ehe eben so ist.
Dieses Unikat, entstanden im Hochzeitsjahr der beiden, ist gewissermaßen eine trockene Trockenbeerenauslese. Lese der ältesten Rebanlagen im November, mehrfache Selektion, dreitägige Maischestandzeit und Lagerung in alten Holzfässern sowie der Verbleib auf der Feinhefe bis Mai geben diesem Montrachet aus Riesling alles mit, was ein monumentaler Riesling auf seinem Weg braucht. Rauchige Noten wechseln sich mit Nuancen von Kräutern ab, jugendliche Säure spielt mit der dezenten Fruchtigkeit ein entspanntes Tennismatch – so eins der Sorte Björn Borg gegen John McEnroe, nicht Nadal gegen Andy Murray.
Die Kraft dieses Weines kommt aus der Eleganz, nicht aus der Wucht. Und trotz seines jungen ­Charakters ist deutlich erkennbar welch enormes Poten­zial in der Flasche steckt, wenn nicht mehr die Bälle der Aromen übers Netz hin und her geschlagen werden, sondern man sich zum Shakehands am Netz der Harmonie trifft. Besonderen Spaß hatten wir mit dem CO als Begleiter zu ­Bonito-Sashimi mit Teriyakisauce. Hmm, schmackofatz!!

Kaufbar: leider vergriffen

Text: Erich Merten
Aus Effilee #16, Mai/Jun 2011
«
»

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.