Wo gibt’s Effilee?

Effi­lee gibt es im gut sor­tier­ten Bahn­hofs­buch­han­del, an Flug­hä­fen, an vie­len ande­ren Ver­kaufs­stel­len bei Ihnen vor Ort oder Por­to­frei direkt ins Haus.

Effilee bestellen

Effi­lee 24#, Das beste Fleisch der Welt

Seit der Umstel­lung auf die vier­tel­jähr­li­che Erschei­nungs­weise und einer Ver­än­de­rung unse­rer Ver­triebs­form errei­chen uns immer wie­der Zuschrif­ten von irri­tier­ten Lesern, die ihr Heft nicht wie gewohnt am Kiosk in der Nach­bar­schaft vor­fin­den. Einige besorgte Freunde des Hau­ses frag­ten sich sogar schon gegen­sei­tig Was ist eigent­lich mit Effi­lee los?.
Fra­gen Sie ein­fach uns, wir wis­sen es schliess­lich am Besten:

Nie­mand muss sich Sor­gen um uns machen, wir haben ledig­lich eine kon­struk­tive Ent­schei­dung getrof­fen: Für ein umfang­rei­ches Blatt wie Effi­lee ist der her­kömm­li­che, flä­chen­de­ckende Zeit­schrif­ten­ver­trieb eine äußerst kost­spie­lige und inef­fi­zi­ente Ange­le­gen­heit. Selbst­ver­ständ­lich war es schön und schmei­chel­haft für uns, regel­mä­ßig auch am abge­le­gens­ten Kiosk als dicker Sta­pel prä­sent zu sein. Aller­dings bringt diese Prä­senz auch ein dickes Pro­blem mit sich: Um Effi­lee stan­des­ge­mäß plat­zie­ren zu kön­nen, erwar­tet jede (auch noch so kleine) Ver­kaufs­stelle eine bestimmte Anzahl von Hef­ten, die immer deut­lich über der Anzahl der Exem­plare zu lie­gen hat, die wirk­lich ver­kauft wer­den.
Diese statt­li­che Anzahl von Hef­ten á rund 150 Sei­ten muss gedruckt wer­den, und der gesamte –bei die­ser Ver­triebs­form ein­kal­ku­lierte– Nicht­ver­kauf wird schliess­lich schlicht und ein­fach weg­ge­wor­fen. Sogar bei Schum­mer­licht betrach­tet ist das öko­no­mi­scher wie auch öko­lo­gi­scher Unfug.

Wir machen unser Heft sehr gerne und möch­ten es auch in den kom­men­den Jah­ren in der gewohn­ten Qua­li­tät anbie­ten, des­halb leuch­tete uns der Gedanke, Geld, das wir künf­tig im Ver­trieb nicht mehr ver­lie­ren in die Inhalte unse­rer Zeit­schrift inves­tie­ren zu kön­nen, auf der Stelle ein.
Natür­lich war uns klar, dass wir den Lesern, die das Heft künf­tig nicht mehr wie gewohnt am Kiosk nebenan vor­fin­den, etwas bie­ten müs­sen. Des­halb ist unser Ange­bot an alle künf­ti­gen Abon­nen­ten abso­lut trans­pa­rent und ohne jede Art von jenen Haken, die das abon­nie­ren von Zeit­schrif­ten gele­gent­lich zu einer kniff­li­gen Sache machen: Wer abon­niert bekommt sein Heft pünkt­lich und por­to­frei ins Haus, und zwar bevor die Aus­gabe im Flug­ha­fen­buch­han­del, den grö­ße­ren Bahn­hofs­buch­hand­lun­gen oder unse­ren alter­na­ti­ven Ver­kaufs­stel­len vor­liegt. Das Abo kann jeder­zeit schrift­lich oder online abge­schlos­sen wer­den, die kleine Mühe beloh­nen wir auto­ma­tisch mit einer Prä­mie. Das Abo ist nach dem Ablauf des ers­ten Jah­res jeder­zeit künd­bar, es sind kei­ner­lei Fris­ten zu beach­ten. Wer sich sei­ner Sache nicht ganz sicher ist kann sich für das kos­ten­lose Pro­be­abo ent­schei­den, mit der Ent­schei­dung ob er wei­ter­le­sen möchte, kann er sich 2 Aus­ga­ben Zeit lassen.

Wer kein Abo abschlie­ßen will, son­dern ein­fach nur die neu­este Effi­lee im Brief­kas­ten haben möchte, kann sie im Hand­um­dre­hen und por­to­frei in unse­rem Online-Shop bestel­len. So ein­fach ist das.
Soll­ten jetzt noch Fra­gen offen sein – ein­fach fra­gen!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>