Deutschstunde

Deutschstunde: Rote Grütze mit Schlagsahne

Rote Grütze mit Schlagsahne für 4 Personen Rote Grütze ist keine dicklich-rote Zuckersauce mit fahlen Fruchtfetzen darin. Rote Grütze muss glibbern und die Süße ist nur ein Aspekt – eine leichte Säure und eine feine herbe Note sind genauso wichtig. 200 g Himbeeren 125 g Brombeeren 125 g Blaubeeren 500 g Erdbeeren 1 Vanilleschote 350 […]

Deutschstunde: Schweinebraten

Die Deutschen tun sich überwiegend schwer mit der Zubereitung des Nationalgerichtes, da helfen auch keine vierhundertsiebzigtausend Suchtreffer im Internet zum Suchbegriff Schweinebraten Rezept. Denn dieser Braten ist mehr als ein Stück Fleisch, er ist Herausforderung und fleischgewordenes Synonym dafür, auf was es beim Kochen ankommt

Erbsensuppe

Für 4 Personen 1 Bund Suppengemüse 1 Gemüsezwiebel 30 g Butter 250 g grüne Schälerbsen (Kochen ohne Einweichen, z. B. von Müller’s Mühle) 1 l Gemüsebrühe 2 Scheiben dicker durchwachsener Räucherspeck à ca. 150 g 1 bis 2 Paar Wiener-, Frankfurter- oder Bockwürstchen pro Person 1 Bund Majoran (wahlweise 1 TL getrockneter Majoran) Salz Pfeffer ½ Bund […]

Herrn Paulsens Deutschstunde: Blaue Zipfel

Was der Fußball mit den blauen Zipfeln zu tun hat.

Herrn Paulsens Deutschstunde: Currywurst

Hamburger? Berliner? Oder doch einfach nur eine Curry mit Pommes?

Herrn Paulsens Deutschstunde: Döner Kebab

Die Stadt schien nur aus Löchern zu bestehen, gerahmt von schiefen Bauzäunen, alles war grau. Beständig blies ein stechend kalter Wind, „aus Russland“ munkelten die, die hier schon länger lebten, überwiegend Schwaben. Ich zog nach Zivildienst und Mauerfall ebenfalls aus dem Schwäbischen nach Berlin – einfach, weil man das damals so machte. Wollte man etwas […]

Herrn Paulsens Deutschstunde: Erbsensuppe

Text, Rezept & Foodstyling: Stevan Paul Foto: Andrea Thode Hohnlachend zogen die Hexen den rußschwarzen Feldkocher durch die engen Gassen der mittelalterlichen Stadt, feist grinsend zerzausten sie den Menschen auf den Bürgersteigen die Haare, zeigten Hakennasen und Hauerzähne, verschleppten schreckensstarre Kinder ein paar Meter mit sich mit, ihre Augen leuchteten Grün. Manche der Hexen vollführten auf […]

Herrn Paulsens Deutschstunde: Fürst-Pückler-Eis

Einer der geheimnisvollsten Klassiker der deutschen Küche in der Pausen-Variante

Herrn Paulsens Deutschstunde: Grosser Hans

Die Großeltern meiner Frau haben mich adoptiert. Es sind tolle Großeltern, sie sehen aus wie Großeltern und sie schenken mir, ohne zu Fragen, Liebe und Anerkennung. Und Socken und Geld. Echte Großeltern. Meine eigenen sind so früh gestorben, erschöpft von zwei Kriegen, als ich zu jung war, um mich für Kochrezepte zu interessieren. Meine neue […]

Herrn Paulsens Deutschstunde: Kartoffelsalat

Die gesamtdeutsche Wiedervereinigung darf auch im Jahre 2013 als gescheitert betrachtet werden. Es mögen sich vor dreiundzwanzig Jahren Ost und West die Hand gereicht haben, zwischen Nord- und Süddeutschland verläuft dagegen immer noch ein tiefer Graben: Es ist die Frage nach dem einzig wahren Rezept für Kartoffelsalat, die über Generationen hinweg schon für Uneinigkeit sorgte […]

KNIGGE WEISS RAT

Der Schwätzer

Mein Chef hat mich und einige ­Kollegen zu seinem berüchtigten Gänseessen eingeladen. Ich habe gehört, das ist eine furchtbar öde Veranstaltung, denn wenn mein Chef redet, redet kein anderer, und eigentlich redet mein Chef immer, aber es wäre sehr unhöflich, nicht zu erscheinen. Was soll ich tun?

»Öfters sind wir in dem Falle, dass uns durch Gespräche Langeweile gemacht wird. Vernunft, Vorsichtig­keit und Menschenliebe gebieten uns dann, wenn nun einmal nicht auszuweichen ist, Geduld zu fassen und nicht durch beleidigendes Betragen unsern Überdruß zu erkennen zu geben. Man kann ja, je seelenloser das Gespräch und je geschwätziger der Mann ist, um desto freier neben­her an andre Dinge denken; und wäre auch das nicht – ei nun! es geht im menschlichen Leben so manche verträumte Stunde verloren! Ist man denn nicht einige Aufopferung der Gesellschaft schuldig, mit welcher man umgeht?«

Adolph Freiherr Knigge:
Über den Umgang mit Menschen


Haben Sie ein Problem?
Freiherr Knigge weiß Rat!
Schreiben Sie ihm einfach eine
E-Mail: Knigge@effilee.de

Die beste Frage wird im nächsten Heft beantwortet.